...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Polizeireport aus dem Landkreis Kronach

Polizeibericht Kronach vom 28.10.2021 I AVP24 I AVP

Frontalzusammenstoß auf der B 303

Kronach: Am Donnerstagvormittag gegen 11:48 Uhr kam es auf der B303, zwischen Gehülz und Mitwitz, zum Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw-Fahrer. Der Fahrer eines Audi A3 befuhr die Bundesstraße von Burgstall kommend in Fahrtrichtung Gehülz. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam der 63-jährige Fahrer aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur und prallte dort frontal mit einem in Richtung Burgstall fahrenden KIA Sorento zusammen. Dessen 40-jähriger Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und konnte sich eigenständig aus seinem Fahrzeug befreien. Der Audi-Fahrer hingegen wurde schwer verletzt und in seinem Pkw eingeklemmt. Der Unfallverursacher musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der 63-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr ist nach derzeitigem Informationsstand nicht gegeben. Beide Unfallfahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000,- Euro, am Kia etwa 10.000,- Euro. Die Bundesstraße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

 

Altreifen illegal entsorgt

Marktrodach: Anfangs der Woche wurde der Polizei Kronach eine illegale Altreifenablagerung mitgeteilt. An der Ortsverbindungsstraße Seibelsdorf - Mittelberg wurde 4 Altreifen, welche in schwarzen Müllsäcken verpackt waren, gefunden. Wer die Reifen entsorgt hat, ist bis dato nicht bekannt. Die Polizei Kronach hat Ermittlungen wegen eines Umweltdelikts aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09261-5030

 

Ladendiebin entwendet Kosmetika

Stockheim: Am Mittwochvormittag musste die Polizei Kronach einen Ladendiebstahl in einem Stockheimer Drogeriemarkt aufnehmen. Eine Kundin hatte an der Kasse einen Einkauf in Höhe von 10,70 Euro bezahlt und beim Verlassen des Geschäftes die Warensicherungsanlage ausgelöst. Es wurde festgestellt, dass die 47-jährige Beschuldigte ein Deodorant im Wert von 8,45 Euro eingesteckt und entwendet hatte. Die aus dem osteuropäischen Raum stammende Dame musste auf Weisung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro bezahlen und konnte im Anschluss ihren Weg fortsetzen.