...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Polizeireport aus dem Landkreis Kronach

Polizeibericht Kronach vom 19.08.2021 I AVP24 I AVP

Unfallzeugen gesucht

Kronach. Am Dienstagnachmittag gegen14:00 Uhr kam es am Bahnhofsplatz zu einem Verkehrsunfall mit rund 3500,- Euro Gesamtschaden. Zur Unfallzeit wollte eine junge Dame mit ihrem Porsche 944 rückwärts in einen freien Parkplatz einparken. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden VW Passat. Wer von den beiden Unfallbeteiligten den Verkehrsunfall verursachte, kann aufgrund widersprüchlicher Angaben derzeit nicht abschließend geklärt werden. Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte sich der Passat-Fahrer entfernt, ohne vorher seine Daten zur Schadensregulierung zu hinterlassen. Zur endgültigen Klärung des Unfallgeschehens bittet die Polizei Kronach eventuelle Zeugen sich unter Tel. 09261-5030 zu melden.

 

Online-Händler liefert nicht

Küps. Am Mittwochabend gegen 20:20 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Kleintransporter aus dem Zulassungsbereich Berlin, welcher in der Kugelgasse unterwegs war. Der am Steuer sitzende Fahrer zeigte Auffälligkeiten, die auf den Konsum von Alkohol bzw. Drogen hindeuteten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,28 Promille. Der 33-jährige Fahrer gab weiterhin einen Urintest ab. Dieser Drogentest verlief positiv auf Kokain. Der aus Frankreich stammende Betroffene musste eine Sicherheitsleistung bezahlen. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz durchgeführt.

 

Radmuttern gelockert

Weißenbrunn. Eine Frau aus dem Gemeindebereiche stellte beim Fahren mit ihrem Pkw merkwürdige Geräusche an ihren Rädern fest. Da die Geräusche zunehmend lauter wurden, hielt die Fahrerin an und verständigte den Pannendienst. Dieser stellte fest, dass mehrere Radbolzen des linken Vorderrades fehlten und weitere Bolzen an den Rädern gelockert wurden. Nachdem der Seat der Geschädigten erst kürzlich ohne Mängel die Hauptuntersuchung bestanden hatte, wird von einem vorsätzlichen Lösen der Radschrauben ausgegangen. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen.