...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Polizeireport aus dem Landkreis Kronach

Polizeibericht Ludwigsstadt vom 15.08.2021 I AVP24 I AVP

Mehrere Zuwiderhandlungen festgestellt

Teuschnitz. Im Rahmen einer Lasermesskontrolle am frühen Freitagnachmittag am nördlichen Ortseingang mussten Beamte der Polizei Ludwigsstadt mehrere Verkehrsteilnehmer wegen verschiedenster Verkehrsverstöße beanstanden. So führte beispielsweise der rumänische Lenker eines Kleintransporters keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten, weswegen er sich schließlich eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz einhandelte. Den Geschwindigkeitsspitzenreiter bildete ein junger Mann aus dem südlichen Landkreis, war er doch mit 148 Sachen bei maximal zulässigen 100 km/h unterwegs. Neben 2 Punkten in Flensburg und einem Bußgeld in Höhe von mindestens 160 Euro, erwartet den Raser noch ein Fahrverbot von einem Monat.

 

Dem Kind (k)ein Vorbild

Steinbach/Wald. Beamten der Polizei in Ludwigsstadt fiel am Freitagnachmittag in einem Gemeindeteil ein junger Pkw-Fahrer auf, weil er keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Ferner war auch das Kleinkind des Mannes auf der Rückbank im Auto nicht gesichert. Bei fortschreitender Kontrolle fielen außerdem eine Mehrzahl an Mängeln am Fahrzeug auf. Den krönenden Abschluss bildete aber das Auffinden von Betäubungsmitteln sowohl beim Fahrer, dem Vater der Kindes, als auch bei der Beifahrerin, der Mutter der Kindes. Verwunderlich war es dann auch für die Beamten nicht mehr, dass ein vor Ort durchgeführter Drogentest bei dem 25jährigen positiv verlief. Während sich der Kindsvater einer obligatorischen Blutprobenentnahme unterziehen musste, haben sich nun beide u.a. wegen der begangenen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

 

Gefährliches Nickerchen

Nordhalben. Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von geschätzt 40000 Euro kamen Beamte der Polizei in Ludwigsstadt und Kronach am Freitagnacht auf der Staatsstraße 2707 im Bereich Mauthaus. Ein Fahranfänger war hier, nach eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes, nach links von der Fahrbahn abgekommen und sowohl gegen ein Hauseck als auch gegen einen dort abgestellten Pkw gefahren. Glücklicherweise blieben der 18jährige und übrige Geschädigte unverletzt. Ermittlungen wegen einer Straßenverkehrsgefährdung wurden aufgenommen.