Aktuelle Polizeiberichte aus dem Landkreis Kronach

8 Polizeiberichte gefunden

Freitag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Überholvorgang misslungen

Küps – Die Fahrerin eines Fiat wollte am vergangenen Donnerstag, gegen 17.15 Uhr auf der Staatsstraße 2200 einen vorausfahrenden Audi-Fahrer überholen. Hierbei übersah sie allerdings den Gegenverkehr und musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden wieder einscheren. Hierbei touchiertes sie den Audi. Der entstandene Gesamtsachschaden belauft sich auf etwa 5000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.  

Traktorfahrer gesucht

Wilhelmsthal – Am Donnerstag, gegen 09.30 Uhr befuhr der Fahrer eines Peugeot, kommend aus Fahrtrichtung Tschirn, die Ortsdurchfahrt von Effelter. Hier kam diesen ein Traktor mit einem Anbaugerät entgegen. Es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zu einem seitlichen Streifvorgang. Im weiteren Verlauf wurde der Geschädigte bei der Polizei vorstellig. Vom Traktorfahrer fehlt jede Spur. Der entstandene Schaden beträgt etwa 5000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Außenspiegel kaputt – hoher Sachschaden

STEINBACH A.WALD, LKR. KRONACH. Beim Rangieren mit seinem Sattelzug fuhr ein 59-jähriger Fernfahrer am Donnerstag, kurz vor 15.15 Uhr, gegen einen parkenden Lkw. Dabei stieß er auf einem Firmengelände in der Otto-Wiegand-Straße mit seinem Sattelauflieger gegen den linken Außenspeigel des anderen Lasters. Durch den Anstoß entstanden 5000 Euro Sachschaden an dem mit Videotechnik ausgestatteten Spiegelsystem. Der 59 Jahre alte Unfallfahrer musste vor Ort ein Verwarnungsgeld bezahlen.

Donnerstag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Pärchen beim Ladendiebstahl erwischt

Stockheim: Gegen eine 44-jährige Frau und einen 46-jährigen Mann aus dem Stadtbereich Kronach laufen aktuell Ermittlungen wegen Ladendiebstahls. Die beiden Tatverdächtigen waren dabei erwischt worden, wie sie in einem Stockheimer Einkaufsmarkt Haushaltsartikel und Lebensmittel im Wert von knapp 10,- Euro einsteckten und entwendeten.

Mittwoch,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Kunstwerk gestohlen

Kronach: In der Zeit von Donnerstag bis Samstag kam es in der Helios-Klinik in Kronach zu einem Diebstahlsdelikt. Im Patienten-Wartebereich des Medizinischen Versorgungszentrums sowie der KVB im Erdgeschoss des Gebäudes fand zu dieser Zeit eine Kunstausstellung statt. Aus dieser wurde ein etwa 60x40 cm großes, schwarz-weißes Gemälde im Wert von ca. 150,- Euro, welches eine Abbildung des Queen-Sängers Freddie Mercury zeigt, gestohlen.

Motorradfahrer schwer verletzt

Steinwiesen: Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei Kronach ein gestürzter Motorradfahrer auf der KC 21 mitgeteilt. Ein 64-jähriger Honda-Fahrer war gegen 13:35 Uhr mit seinem Kraftrad auf der Kreisstraße unterwegs und kurz vor einer scharfen Linkskurve ins Bankett gekommen. Dort fuhr der Krad-Fahrer einige Meter durch den Grünstreifen und verunfallte anschließend. Das Kraftrad schlidderte durch den angrenzenden Straßengraben, der Fahrer wurde von seiner Maschine geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu und wurde zur medizinischen Behandlung ins Klinikum Kulmbach geflogen. Wie sich im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme herausstellte, dürfte nicht ein Fahrfehler, sondern möglicherweise eine medizinische Ursache Grund für das Sturzgeschehen gewesen sein. An der Honda entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500,- Euro.

Diebstahl aus Baucontainer

Weißenbrunn: Unbekannte Diebe schlugen in der Zeit von Montag auf Dienstag auf einer Baustelle in Hummendorf zu. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zu einem in der Dorfstraße stehend Baucontainer und entwendeten aus diesem eine Geldbörse und die Bierkasse im Wert von etwa 100,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261-5030 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Hofeinfahrtstor angefahren und geflüchtet – dunkelblauer Pkw im Fokus 

Ludwigsstadt, Lkr. Kronach; 18.06.2024. Am Vormittag des 18.06.24 ereignete sich im Ludwigsstädter Gemeindeteil Ottendorf ein Verkehrsunfall mit flüchtigem Verursacher. Wie bisherige Unfallermittlungen ergaben, wendete ein dunkelblauer Pkw kurz nach 10:00 Uhr in einer Hofeinfahrt in der Lehestener Straße und beschädigte dabei einige Bretter und Pfosten des Hofeinfahrtstores. Obwohl einer Anwohnerin so ein Sachschaden von etwa 1500 € entstand, fuhr der Fahrzeugführer anschließend in Richtung Ottendorf davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen zum Verkehrsunfallgeschehen werden gebeten, sich tel. unter 09263/975020 an die Polizei Ludwigsstadt zu wenden.

Streit endet in polizeilicher Gewahrsamszelle

Ludwigsstadt, Lkr. Kronach; 18.06.2024. Ein Einsatz der Polizei Ludwigsstadt ursprünglich anlässlich einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen am Abend des 18.06.24 in Ludwigsstadt endete mit einer Gewahrsamnahme. Wie die Polizeibeamten zunächst vor Ort aufklären konnten, war wohl der Diebstahl einer Kreditkarte Auslöser des Disputs zwischen einem Mann und einer Frau, die in Ludwigsstadt bei einem Bekannten nächtigten. Als sich der vermeintlich bestohlene 43-jährige nach eingehenden deeskalativen Gesprächen mit den Polizisten nicht beruhigte und auch den Wohnungsgeber bedrohte und gegen dessen Eingangstür trat, erfolgte seine polizeiliche Gewahrsamnahme. Zusätzlich leitete die Streifenbesatzung mehrere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und Bedrohung ein. Da der Rumäne überdies keinen festen Wohnsitz im Inland besaß, musste er hierfür bereits vorab einen Zustellungsbevollmächtigten benennen.

Dienstag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Nach Angriff auf Polizisten - 23-Jähriger landet in Polizeizelle

PRESSIG, LKR. KRONACH. Bespuckt, getreten und aufs Übelste beleidigt wurden Ludwigsstädter Polizisten am frühen Dienstagmorgen, als sie einen handgreiflichen Streit zwischen einem Paar schlichten wollten. Ein 23-Jähriger musste den Rest der Nacht in einer Zelle bei der Polizei verbringen. Kurz nach 1.15 Uhr schlug der 23 Jahre alte Mann seiner drei Jahre jüngeren Freundin mit der flachen Hand ins Gesicht. Daraufhin rückte die Polizei in der Ostlandstraße an. Schon beim Betreten des Einfamilienhauses zeigte sich der 23-Jährige äußerst aggressiv gegenüber den Beamten. Urplötzlich ging er auf sie los. Die Polizisten reagierten schnell, brachten den jungen Mann zu Boden und legten ihm Handfesseln an. Fortwährend mussten die Ordnungshüter ein ganzes Repertoire an vulgärsten Beleidigungen über sich ergehen lassen. Wie außer sich, trat der Raufbold nach den Beamten und traf sie mehrfach an den Beinen. Eine Polizeistreife aus Kronach kam zur Unterstützung. Während der rabiate 23-Jährige im Dienstfahrzeug abtransportiert wurde, spuckte er einem Beamten ins Gesicht. Auch beim Verbringen in die Haftzelle bei der Kronacher Polizei versuchte der Aggressor gegen die Polizisten zu treten. Zudem spuckte er durch die Gitterstäbe einem weiteren Beamten ins Gesicht. Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete eine Blutentnahme an. Bei der Maßnahme war der 23-Jährige schwer zu bändigen. Währenddessen gelang es dem Raufbold einem Polizisten eine Kopfnuss zu verpassen und traf ihn schmerzhaft am Jochbein. Zudem stieß der Delinquent weitere Beleidigungen und Drohungen gegenüber den Polizeibeamten aus. Der gewalttätige 23 Jahre alte Mann wird sich nun unter anderem wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung und Beleidigung strafrechtlich verantworten müssen. Glücklicherweise erlitten die eingesetzten Polizisten und die Freundin des 23-Jährigen nur leichte Verletzungen.

Unfallflucht auf Parkplatz

STEINBACH A.WALD, LKR. KRONACH. Einen dreistelligen Sachschaden hinterließ ein unbekannter Fahrer am Montagnachmittag auf einem Angestelltenparkplatz und beging Unfallflucht. Gegen 13 Uhr stellte ein 61-Jähriger seinen weißen Skoda Fabia in der Otto-Wiegand-Straße auf dem Mitarbeiterparkplatz eines Glasherstellers ab. Als er ungefähr um 20 Uhr zurück zu seinem Leihwagen kam, musste er am vorderen Stoßfänger mehrere Schrammen und Kratzer feststellen. Der unbekannte Unfallfahrer verursachte dabei Schäden in Höhe von mindestens 600 Euro, machte sich aber einfach aus dem Staub. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Ludwigsstadt unter der Tel.-Nr. 09263-975020 entgegen.

Ohne gültigen Führerschein unterwegs

STEINBACH A.WALD, LKR. KRONACH. Kurz nach 21.30 Uhr kontrollierten Ludwigsstädter Polizisten am Montag in der Rennsteigstraße den Fahrer eines Mitsubishi. Der 38-Jährige händigte den Beamten einen in der Bundesrepublik Deutschland ungültigen russischen Führerschein aus. Das Auto musste der Mann daraufhin stehen lassen. Die Beamten zeigten den Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. 

Montag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Hyundai-Fahrer positiv auf Drogen

Steinwiesen: Gegen einen 22-jährigen Mann aus dem Landkreis Kronach laufen Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz. Der Betroffene war am Sonntagnach gegen 23:12 Uhr mit seinem Pkw im Bereich Mühlwiesen in eine Polizeikontrolle geraten und zeigte hierbei drogentypische Auffälligkeiten. Der Mann gab auf Nachfrage an, kürzlich einen Joint geraucht zu haben. Ein hierauf durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Der 22-Jährige musste mit ins Krankenhaus nach Kronach und dort eine Blutprobe abgeben.  Ihm wurde für die nächsten 24 Stunden eine Fahrtuntersagung ausgesprochen.

Feuer auf dem Schrottplatz

Weißenbrunn: Am Montagvormittag mussten mehrere Feuerwehren aus dem südlichen Landkreis Kronach zu einem Brandeinsatz nach Weißenbrunn ausrücken. Auf einem Schrottplatz im Ortsteil Reuth kam es etwa gegen 10:30 Uhr zum Brand eines Haufens Mischschrott. Dieser hatte sich plötzlich entzündet, als ein Firmenmitarbeiter mit einem Bagger daran arbeitet. Der Firmenmitarbeiter konnte den Bagger rechtzeitig in Sicherheit bringen. Es kam weder zu einem Personen- noch zu einem Sachschaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Unter Drogeneinwirkung zur Polizei

LUDWIGSSTADT, LKR. KRONACH. Deutlich unter dem Einfluss von Drogen stand am Freitagnachmittag ein 40-Jähriger, als er mit dem Auto zur Polizeiinspektion Ludwigsstadt kam. Weil er wegen eines Wildunfalls noch Unterlagen für seine Versicherung benötigte, suchte der 40 Jahre alte Mann aus dem Saale-Orla-Kreis kurz vor 15 Uhr die Wache der Ludwigsstädter Polizei auf. Den aufmerksamen Beamten fiel sofort auf, dass der Besucher offensichtlich vorher Rauschgift konsumiert hatte. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht der Ordnungshüter. Die Polizisten ordneten daraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus an. Zudem musste der 40-Jährige sein Auto auf dem Polizeiparkplatz stehen lassen.Nun muss er mit einem saftigen Bußgeld, Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot rechnen.

Mit Alkohol am Steuer erwischt

TETTAU, LKR. KRONACH. Alkoholisiert geriet ein Autofahrer am späten Samstagtagabend in eine Kontrolle der Ludwigsstädter Polizei. Gegen 23.30 Uhr unterzogen die Polizisten einen 63-Jährigen im Gemeindeteil Alexanderhütte einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei wehte den Ordnungshütern eine „Fahne“ aus dem Auto entgegen. Die gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse in der Polizeiwache zeigte über 0,8 Promille an. Den 63 Jahre alten Mann erwarten nun 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot sowie ein Eintrag in die Verkehrssünderkartei.

Polizei Ludwigsstadt gab Tipps zum Thema Sicherheit im Radverkehr

LUDWIGSSTADT / STEINBACH A.WALD, LKR. KRONACH. Gut 170 Besucher kamen am Sonntagnachmittag zur Informationsveranstaltung der Ludwigsstädter Polizei zum Thema „Radverkehrssicherheit“ nach Steinbach am Wald zum Schützenplatz. In der Zeit von 12 bis 16 Uhr standen die Polizisten den Radsportlern sowie Interessierten mit Rat und Tat zur Seite und gaben wichtige Tipps rund um die Sicherheit beim Fahrradfahren. Dabei nahmen die Beamten auch die Fahrräder der Besucher genauer unter die Lupe und wiesen auf etwaige Mängel daran hin. Die Aktion galt der Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit und sollte auch das Gefahrenbewusstsein bei Radfahrern in den Fokus rücken. Damit verfolgt die Ludwigsstädter Polizei das Ziel, auch in der Zukunft Fahrradunfälle sowie die damit einhergehenden Folgen so gering wie möglich zu halten. Mit vor Ort waren auch die Karrierelotsen der Polizeiinspektion Ludwigsstadt und informierten Groß und Klein über den Polizeiberuf. Beim Quiz durften die Besucher ihr „Augenmerk“ unter Beweis stellen und erhielten auch eine kleine Belohnung, die nicht nur Kinderaugen leuchten ließ. Die Infoveranstaltung der Polizeiinspektion Ludwigsstadt ist Teil des bayernweiten Verkehrssicherheitsprogramms 2030 – „Bayern mobil – sicher ans Ziel!“

Sonntag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Mountainbike gestohlen

Kronach. Ein am Fahrradständer des Spielplatzes im LGS-Gelände unversperrt abgestelltes Kindermountainbike der Marke Scott wurde am Samstagabend durch einen unbekannten Täter entwendet. Auch der am Fahrrad belassene Helm ist verschwunden. Der Entwendungsschaden wird mit 350 Euro beziffert. 

Gegenseitige Schläge 

Kronach. Am späten Samstagabend stellte ein 35jähriger Passant neben dem Volleyballfeld eine schlafende Person fest und erkundigte sich nach dessen befinden. Der stark angetrunkene 34jährige Mann verstand die angebotene Hilfe jedoch falsch und versuchte sofort auf seinen Helfer einzuschlagen. Dieser wehrte sich jedoch und schlug seinerseits den Betrunkenen mit der Faust ins Gesicht, was anschließend eine Behandlung in der Frankenwaldklinik erforderlich machte. 

Drei auf einen Schlag

Mitwitz/Bächlein. Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der PI Kronach eine Gruppe von drei Radfahrern. Alle drei waren sichtlich alkoholisiert. Die gemessenen Werte bei den beiden Männern und der Frau im Alter zwischen 33 und 36 Jahren lagen zwischen 1,9 und 2,1 Promille. Somit musste sich jeder einer Blutentnahme unterziehen. Es werden jeweils Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Samstag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Holzdiebstahl

Weißenbrunn. Aus einem Waldstück in der Gemarkung Tal wurden 12 Ster Brennholz entwendet. Ein unbekannter Täter entwendete die Zweimeterstämme im Zeitraum zwischen dem 09. Und dem 14.06. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 600 Euro. Hinweise bitte an die PI Kronach. 

Dieseltank aufgerissen 

Marktrodach. Beim Befahren der Ernst-Dreefs-Straße überfuhr ein Lkw am Freitagnachmittag ein ca. 30 cm langes Metallteil, welches dann gegen den Dieseltank schlug und diesen aufriss. Durch den austretenten Kraftstoff wurde eine ca. 150 m lange Dieselspur verursacht welche durch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei abgebunden werden musste.  

Gelockerte Radmuttern

Steinwiesen. Weil eine 36jähriger Steinwiesenerin an ihrem Pkw VW am Mittwochnachmittag während der Fahrt komische Geräusche vernahm, begab er sich mit seinem Fahrzeug in die Werkstatt. Dort wurde festgestellt, dass am linken Vorderrad alle Radmuttern gelockert waren, und durch das unrunde Fahren die Alufelge beschädigt wurde. Der Schaden an der Felge beträgt 500 Euro.  Das Fahrzeug stand vom Dienstag auf Mittwoch auf dem Pendlerparkplatz „An der Rodach“. Hinweise auf den unbekannten Täter bitte an die PI Kronach.

Koi-Karpfen verendet

Kronach-Dörfles. Am Freitagnachmittag teilte der Besitzer eines Gartenteiches in der Straße „Zum Vogelherd“ mit, dass aufgrund einer Gewässerverunreinigung 13 hochpreisige Koi-Karpfen verendet sind. Seinen Angaben zufolge hat ein unbekannter Täter eine Substanz in den Gartenteich eingebracht. Vor Ort wurden zur weiteren Untersuchung Wasserproben entnommen. Der Wert der Kois wurde mit 4500 Euro beziffert. 

Slusheismaschine gestohlen

Kronach. Nach dem Aufbrechen einer Tür eines Kiosks beim Cafe Seebühne entwendete  ein unbekannter Täter in der Zeit vom Montag bis Freitag eine dort abgestellte Slusheismaschine im Wert von 1500 Euro. Um Hinweise auf den Täter bittet die PI Kronach. 

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kronach. Bei der Kontrolle eines 24jährigen Landkreisbewohners stellten die kontrollierenden Beamten am Freitagmorgen drogentypische Auffälligkeiten bei dem Mercedesfahrer fest. Da auf Nachfrage der Konsum von Crystal eingeräumt wurde und ein entsprechender Test positiv verlief, wurde ein Blutentnahme angeordnet. Zudem fand man bei dem Mann noch geringe Mengen von Amphetamin und Crystal.

Freitag,

Pressebericht der Polizeiinspektion Kronach

Brand in Ziegelerden

Ziegelerden (Stadtteil Kronach) – Am Donnerstagabend, 13.06.24, gegen 21:50 Uhr, ging bei der Integrierten Leitstelle (ILS) Coburg telefonisch die Mitteilung über einen Dachstuhlbrand eines Hauses in der Brunnengasse im Kronacher Stadtteil Ziegelerden ein. Die Feuerweheren Kronach, Seelach und Küps waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Ein Übergreifen auf das gesamte Gebäude konnte durch die Feuerwehreinsatzkräfte verhindert werden. Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und THW waren ebenfalls vor präsent. Als Brandursache kann nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Der Kriminaldauerdienst Coburg hat weitere Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden wird bewegt sich mind. im fünfstelligen Bereich. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Hausbewohner hatten rechtzeitig ihr Wohnhaus verlassen.

Vandalen unterwegs

Steinwiesen: Im Bereich Steinwiesen waren in der Zeit von Montag bis Mittwoch offensichtlich Vandalen unterwegs. Es wurde festgestellt, dass im Bereich Silberberg ein Mülleimer aus der Verankerung gerissen und in die Rodach geschmissen wurde. Im Bereich „Badbrückla“ und am Radweg in Richtung Erlabrück machten sich die Unbekannten an jeweils einem Mülleimer und an der Bushaltestelle „Leitsch“ an einem Mülleimer und einer Parkbank zu schaffen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Eingangstür beschädigt

Wallenfels: Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Eingangstür der Sparkassenfiliale am Marktplatz beschädigt. Unbekannte hatten den Türgriff verbogen und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 300,- Euro verursacht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ludwigsstadt

Infoveranstaltung Fahrradsicherheit mit Einstellungsberatung

Die Polizeiinspektion Ludwigsstadt lädt am kommenden Sonntag zur Informationsveranstaltung zum Thema „Radverkehrssicherheit“ ein. Auch unsere Karrierelotsen sind mit dabei und informieren rund um den Polizeiberuf. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ludwigsstadt ereigneten sich im Jahr 2023 insgesamt vier Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Radfahrern. Nicht zuletzt aufgrund fehlender Schutzausrüstung kam es hierbei zu nicht unerheblichen Personenschäden. So ziehen Verkehrsunfälle im Allgemeinen oftmals einen längeren Krankenhausaufenthalt oder auch lebensbedrohliche Verletzungen bei Radfahrern nach sich. Um Fahrradunfälle sowie die Folgen auch künftig so gering wie möglich zu halten, aber auch gleichzeitig auf die Gefahren beim Radverkehr hinzuweisen, führt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt am Sonntag, den 16.06.2024, in der Zeit von 12 bis 16 Uhr, auf dem Schützenplatz in 96361 Steinbach am Wald eine Informationsveranstaltung durch. Die Aktion soll vorrangig der Erhöhung der allgemeinen Verkehrssicherheit dienen und auch das Gefahrenbewusstsein bei Radfahrern erhöhen. Dazu geben unsere fachkundigen Polizisten einem viele Tipps mit auf den (Rad)Weg und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Auch wie man sein Fahrrad am besten gegen Diebstahl sichern kann, ist Teil des Ganzen. Zudem können sich Besucher vor Ort über den interessanten sowie facettenreichen Polizeiberuf informieren. Dabei kann sich Groß und Klein an unsere Karrierelotsen der Polizeiinspektion Ludwigsstadt wenden. Bei unserem Fahrrad-Quiz ist „besonderes Augenmerk“ gefragt. Auch beim Gewinnspiel „Sicher unterwegs mit dem Fahrrad“ winken attraktive Preise. Die Infoveranstaltung der Polizeiinspektion Ludwigsstadt ist Teil des bayernweiten Verkehrssicherheitsprogramms 2030 – „Bayern mobil – sicher ans Ziel!“

Autofahrer unter Drogeneinfluss

PRESSIG, LKR. KRONACH. Drogentypische Anzeichen stellten Beamte der Ludwigsstädter Polizei am späten Donnerstagabend bei einem Autofahrer in Rothenkirchen fest. Gegen 23.30 Uhr kontrollierten die Polizisten einen mit zwei Männern besetzten Renault in der Forstamtsstraße. Da der 20 Jahre alte Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Rauschgift stand, musste er das Auto stehen lassen und die Ordnungshüter zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Den 20-Jährigen erwarten ein Bußgeld, ein Fahrverbot sowie ein Eintrag in die Verkehrssünderkartei.

Bub bei Fahrradunfall verletzt

STEINBACH A.WALD, LKR. KRONACH. Glück im Unglück hatte ein zehn Jahre alter Junge, als er am Donnerstagnachmittag mit seinem Fahrrad gegen einen Kleintransporter fuhr. Der Bub war um 17 Uhr mit seinem Rad auf dem Sonnenweg unterwegs und wollte nach links in den Fabrikweg einbiegen. Dabei fuhr er allerdings auf der falschen Straßenseite. Der Junge schnitt folglich die Kurve und kollidierte mit einem im Fabrikweg fahrenden Peugeot Transporter. Weil der Zehnjährige vorbildlich einen Fahrradhelm trug, blieben glücklicherweise größere Verletzungen aus. So zog er sich lediglich ein paar Schrammen sowie ein blaues Auge zu und konnte in die Obhut seiner Mutter gegeben werden. Am Kleintransporter blieben Dellen und Kratzer an der rechten Fahrzeugseite zurück. Am Fahrrad wurde der Lenker beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 3000 Euro.

Zum Thema „Radverkehrssicherheit“ lädt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt am Sonntag, den 16.06.2024, in der Zeit von 12 bis 16 Uhr, auf dem Schützenplatz in 96361 Steinbach am Wald, zu einer Informationsveranstaltung ein.