...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Polizeireport aus dem Landkreis Kronach

Polizeibericht Kronach vom 21.01.2023 I AVP24 I AVP

Telefonkabel durchtrennt

Kronach. Vermutlich seit Dienstagnacht treibt ein unbekannter Täter im Stadtgebiet Kronach sein Unwesen. An verschiedenen Wohn- und Geschäftsanwesen wurden vermutlich jeweils in der Nacht außenliegende Telefonkabel durchtrennt. Die Tatörtlichkeiten lagen im Steinmühlgässchen, in der Bahnhofstraße Am Flügelbahnhof und in der Paul-Keller-Straße. Der Gesamtsachschaden liegt aktuell bei rund 1000 Euro. Hinweise bitte an die PI Kronach.

 

Auto zerkratzt

Kronach. Während am Freitagmorgen eine Frau ihren Pkw für 20 Minuten auf dem Kaulangerparkplatz abstellte zerkratzte ein unbekannter Täter die C-Säule und den Tankdeckel ihres Renaults vermutlich mittels eines scharfen Gegenstandes. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

 

Aufgefahren und verletzt

Kronach. Am Freitagnachmittag befuhr eine 48jährige Mercedesfahrerin den Hammermühlweg und wollte nach rechts auf den Parkplatz des dortigen Drogeriemarktes abbiegen. Als sie ihr Fahrzeug für den Abbiegevorgang abbremste bemerkte dies eine nachfolgende 42jährige Fordfahrerin zu spät und fuhr auf den Mercedes auf. Da die Mercedesfahrerin im Anschluss über Nackenschmerzen und Schwindel klagte, wurde sie mit dem Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik verbracht. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 10000 Euro geschätzt.

 

Personenkontrolle erfolgreich

Kronach. Bei der Personenkontrolle von zwei 15 und 17jährigen Jugendlichen am Bahnhof Kronach am Freitagabend stellte sich heraus, dass es sich bei dem 15jährigen um einen Ausreißer aus Coburg handelte, der bereits als Vermisster zur Fahndung ausgeschrieben war. Dieser wurde im Anschluss an eine Jugendhilfeeinrichtung überstellt. Während der Durchsuchung seines Rucksacks konnte bei dem 17jährigen eine Schreckschusswaffe gefunden. Da dieser nicht im Besitz eines sogenannten kleinen Waffenscheines war, erfolgt eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Die Pistole und die dazugehörigen Platzpatronen wurden sichergestellt.