Polizeibericht Kronach vom 15.04.2021 I AVP24 I AVP

Mountainbike entwendet

Mitwitz. Aus dem Kellerabteil eines Wohnanwesens in der Schulstraße wurde in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch ein schwarz-goldfarbenes Mountainbike der Marke Ghost/ Lector 2.9, mit Carbon-Rahmen und goldfarbenen Pedalen, entwendet. Der oder die Täter hebelten mit Gewalt das Vorhängeschloss des Kellerraums auf und entwendeten das hochwertige Fahrrad im Wert von etwa 2100,- Euro. Eventuelle Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261/5030 entgegen.

 

Unfallfahrer sucht das Weite

Kronach. Am Mittwochnachmittag gegen 15:15 Uhr kam es in der St.-Sebastian-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der Fahrer eines Lkw mit Sonneberger Kennzeichen rückwärts gegen die Gartenmauer fuhr, ausstieg und sich den verursachten Schaden besah. Danach stieg der Unfallverursacher ein und fuhr davon. Über den Zeugen konnte das Unfallfahrzeug ermittelt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 3000,- Euro.

 

Ohne Führerschein unterwegs

Weißenbrunn. Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Mofa-Fahrer, der in der Wildenberger Straße unterwegs war. Der Fahrer gab auf Nachfrage der Beamten an, dass er keinen Führerschein vorzeigen könne, da er diesen verloren hätte. Ein durchgeführter Datenabgleich ergab, dass der Mann derzeit ein rechtskräftiges Fahrverbot ableistet und ihm somit untersagt war, ein Kraftfahrzeug zu führen. Gegen den 40-Jährigen wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetzt eingeleitet.

 

Scheunenbrand

Friesen. Am Donnerstag, 15.04.2021, gegen 01:25 Uhr, stand im Kronacher Stadtteil Friesen, Zur Pfalz, eine Scheune in Vollbrand, welche bis auf die Grundmauern niederbrannte. Die Feuerwehren aus Kronach, Friesen, Steinberg und Küps, das THW sowie der Rettungsdienst waren am Brandort im Einsatz. Ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Personen kamen glücklicher Weise nicht zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizeiinspektion Coburg hat diesbezüglich die Brandermittlung übernommen. Zwei angrenzende Gebäude wurden durch die Hitzeentwicklung der Brandstelle in Mitleidenschaft (Schmorschäden) gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.