...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Achtung!!!! Unbekannter legt präparierte Köder aus

 

Steinbach am Wald: Ein unbekannter Täter hat in Steinbach am Wald auf einem Feld gegenüber des Tennisplatzes (Gemeindegasse) eine Art Fettball gespickt mit ca. 5 mm großen grünen Glasscherben ausgelegt. Ein Hund hat einen Teil bereits gefressen und musste in tierärztliche Behandlung gegeben werden. Da es sich hierbei um einen Verstoß nach dem Tierschutzgesetz handelt, wurden seitens der Polizei Ludwigsstadt Ermittlungen aufgenommen. Zeugen die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt, Tel.: 09263/97502-0, in Verbindung zu setzen. 

 

Neue Servicezeiten der Agentur für Arbeit ab 01. Februar 2018

Ab dem ersten Februar gibt es bei der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg neue Service-Zeiten für persönliche Anliegen wie Arbeitslosmeldungen oder das Mitteilen von Veränderungen in den Eingangszonen.

Montag bis Freitag jeweils 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr, Donnerstag zusätzlich 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Coburg und Bamberg),
Donnerstag 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Lichtenfels, Kronach und Forchheim).

Diese Regelung gilt für folgende Einrichtungen: Agentur für Arbeit Coburg, Agentur für Arbeit Kronach, Agentur für Arbeit Lichtenfels, Agentur für Arbeit Bamberg und Agentur für Arbeit Forchheim.

Alle vereinbarten Termine z.B. in der Arbeitsvermittlung, der Berufsberatung usw. sind von diesen Servicezeiten nicht betroffen.

Wer sich den Weg zur Arbeitsagentur sparen will, kann einen Großteil seiner Anliegen gerne auch telefonisch klären. Die Agentur für Arbeit ist über die Service Nummer 0800 4 5555 00 (Anruf kostenlos) für Anfragen und Terminvereinbarungen von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr erreichbar.

... der eSERVICE auf www.arbeitsagentur.de

Die Bundesagentur für Arbeit bietet ein umfassendes Online-Serviceangebot für Kunden, das rund um die Uhr zur Verfügung steht. Dienstleistungen, bei denen man früher zur Arbeitsagentur gehen oder einen Brief schreiben musste, gehen heute online viel schneller. Man spart sich Weg- und Wartezeiten. Folgende Dienstleistungen werden zum Beispiel angeboten: Online-Arbeitsuchendmeldung, Antrag auf Arbeitslosengeld, Abmeldung, Adressänderung etc.

Weihnachtsmarkt in Ludwigsstadt am 16.12.2017 – Hilfe für Kinder und Babys auf den Philippinen

"Mein Name ist Eduard Riepl, wohnhaft in Ludwigsstadt. Als Mitarbeiter von Globe Mission e.V. (www.globemission.org) betreue ich die Familie Zuberbühler und Niklas Schmidt, beide stammen aus Ludwigsstadt, leben in Manila/Philippinen, wo sie sich um "weggeworfene" Babys undStraßenkinder kümmern.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigsstadt (16.12.2017) werden wir einen Stand haben, an dem wir Handarbeiten etc. zugunsten der Arbeit auf den Philippinen verkaufen."

Nähere Infos und Spendenkonto siehe beigefügten Infos.

Markt

 

Paul

 

Spende

Musik gesucht: Du willst ja nur spielen?

Internationaler Workshop für Lichtdesign Gruppe 2 KRONACH leuchtet 2017 Foto Fabian Neuner
Wer seine Musik bei KRONACH leuchtet® und seinen rund 100.000 Besuchern vorstellen möchte, der kann sich bis zum 29. Januar 2018 bewerben! Wohlfühlen, Entdecken, Staunen heißt das Motto von KRONACH leuchtet®, und das ist nicht nur auf Licht und Lichtkunst bezogen! Das musikalische Rahmenprogramm ist wesentlicher Bestandteil des 10-Tage-Events und spielt sich in Kirchen, vor allem aber unter freiem Himmel ab. Jeder, der seine Musik im nächsten Jahr zum Besten geben möchte, ist dazu eingeladen. Die Art der Darbietung ist dabei nicht festgelegt: Ob das Repertoire für eine oder für drei Stunden Aufführung reicht. Ob die Musik dem Blues, Pop, Rock oder der Klassik zuzurechnen ist. Ob alleine oder als Band, mit Gesang oder instrumental, KRONACH leuchtet® gibt allen, die sich beweisen wollen, eine Bühne! Die erstklassige Rundumbetreuung dabei dürfte gerade für Einsteiger von besonderem Reiz sein: Mit Sound, Licht und Tontechnik wird jede Darbietung professionell aufbereitet. So können die Künstlerinnen und Künstler testen, wie ihre Musik unter optimalen Rahmenbedingungen wirkt. Der Auftritt beim Lichtevent könnte zum Sprungbrett werden: Wer sich 2018 auf einer kleinen Bühne auf der Festung Rosenberg bei KRONACH leuchtet® beweist, begeistert im Jahr darauf vielleicht schon auf einer der Hauptbühnen. Und Livemitschnitte der mit reicher Erfahrung und hochwertiger Technik professionell unterstützten Aufführung sind gute Türöffner für weitere Erfolge!
 
 
Bewerbungen werden bis zum 29. Januar 2018 angenommen bei Tom Wittmann unter tom.kronachleuchtet-musik@gmx.de.

 

 

Internationaler Workshop für Lichtdesign Gruppe 2 KRONACH leuchtet 2017 Foto Fabian Neuner (5)

Internationaler Workshop für Lichtdesign Gruppe 2 KRONACH leuchtet 2017 Foto Fabian Neuner

Deutscher Umweltpreis für Verdienste um das „Grüne Band“

Landrat Klaus Löffler und Altlandrat Dr. Heinz Köhler waren dabei, als in Braunschweig zum 25. Mal der Deutsche Umweltpreis vergeben wurde. Einer der sechs Preisträger war der Vorsitzende des Trägervereins der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken in Mitwitz, Dr. Kai Frobel. Gemeinsam mit Inge Sielmann und Prof. Dr. Hubert Weiger wurde er für herausragende Verdienste als Wegbereiter des „Grünen Bandes“ – des ersten und größten gesamtdeutschen Naturschutzprojekts – geehrt.
 
Zu den ersten Gratulanten zählte Landrat Klaus Löffler, der die Glückwünsche des Landkreises Kronach und des Naturparks Frankenwald überbrachte. Für das Naturschutzzentrum Wasserschloss Mitwitz und seinen Trägerverein gratulierte dessen Zweiter Vorsitzender Heinz Köhler.
 
Wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betonte, sei im Schatten der Geschichte zwischen Selbstschussanlagen und Wachtürmen ein weltweit einzigartiges Naturerbe entstanden. Und zum Glück sei Preisträger Kai Frobel bereits in den 1970er Jahren auf die Idee gekommen, aus diesem Band des Schreckens ein „Grünes Band“ der Hoffnung zu machen. „Ich finde, unter den vielen Geschichten, die kursieren, ist das eine besonders schöne Nachwendegeschichte“, sagte Steinmeier.
 
Kai Frobel erinnerte an Naturschutzmaßnahmen „zwischen scharf geladenen Waffen“. Hubert Weiger verwies auf die einmalige historische Chance, „das schlimme Erbe unserer eigenen Geschichte als lebendiges Denkmal zu erhalten“. Ein besseres Denkmal der Überwindung der deutsch-deutschen Grenze als das „Grüne Band“ könne es nicht geben, unterstrich Inge Sielmann.
 
Laut der für die Preisverleihung zuständigen Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wurde mit dem Grünen Band Deutschland eine Form von lebendigem Naturschutz Wirklichkeit, deren Bedeutung weit über die ökologische Dimension hinausreiche und die als Symbol der Überwindung des Kalten Krieges gelte.  
 
Text und Foto: bg
 
DSC 3585
 
BILDUNTERSCHRIFT:
Landrat Klaus Löffler (rechts) und Altlandrat Dr. Heinz Köhler (links) gratulierten in Braunschweig Dr. Kai Frobel (Zweiter von rechts) und Prof. Dr. Hubert Weiger (Zweiter von links) zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.