Polizeibericht Kronach vom 15.07.2020 I AVP24 I AVP

Radmuttern gelöst

Kronach – Am 13.07.2020, in der Zeit von 12.30 Uhr bis 14.20 Uhr parkte ein PKW-Fahrer seine Fahrzeug in Kronach im Bereich der Haßlachgasse am Straßenrand. Kurz nach Fahrtantritt bemerkte dieser ein klapperndes Geräusch. Bei eine Überprüfung in einer Werkstatt wurde festgestellt, dass durch einen bislang unbekannten Täter alle fünf Radmuttern an einem Rad gelockert wurden. Glücklicherweise ist bislang noch kein Schaden entstanden.

 

Baumaterial entwendet

Kronach – In der Nacht vom 10.07. auf 11.07.2020 entwendete ein bislang unbekannter Täter bei einem Baumarkt in der Industriestraße in Kronach diverse Einzelteile für einen Zaunbau. Die Gegenstände waren in einem umzäunten Außenbereich des Marktes gelagert. Der Entwendungsschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

Auto fing Feuer

Mitwitz – Aus bislang unerklärbaren Gründen geriet am Dienstag, gegen 16.00 Uhr ein PKW, welcher in einer Kfz-Werkstatt in Mitwitz stand, in Brand. Das Fahrzeug befand sich bei Ausbruch des Feuers auf einer Hebebühne. Arbeiten am Fahrzeug fanden zu diesem Zeitpunkt nicht statt. Das Feuer konnte glücklicherweise rasch gelöscht werden. Der entstandene Schaden am Fahrzeug dürfte sich auf etwa 5000 Euro belaufen.

 

Essen geriet in Brand

Wallenfels – Am Dienstag, gegen 17.45 Uhr bereiteten sich die Bewohner eines Wohnanwesen in der Angerstraße in Wallenfels ein Essen zu. Aus Unachtsamkeit brannte das Essen an und es entstand ein offenes Feuer in der Küche. Durch die alarmierten Feuerwehren aus Wallenfels, Steinwiesen, Marktrodach und Kronach, die mit ca. 45 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte das Feuer schnell bekämpft werden. Nach momentanen Erkenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 5000 Euro.

 

Ölspur auf Fahrbahn

Küps – Am Dienstag gegen 11.00 Uhr wurde der Polizei eine Ölspur im Bereich Au gemeldet. Die Ölspur zog sich von der Krienesschneidmühle quer durch die Ortschaft Au. Laut eines Zeugen könnte die Verunreinigung von einem Mähdrescher stammen. Die Polizei hat Ermittlungen bezüglich des Verursachers eingeleitet.