...seit fast 40 Jahren
  für den Erfolg unserer Kunden

Polizeireport aus dem Landkreis Kronach

Polizeibericht Kronach vom 22.05.2020 I AVP24 I AVP

Wohnungstür eingetreten

Kronach: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag musste die Polizei Kronach zu einem Streit in den Ziegelwinkel ausrücken. Etwa gegen 01:10 Uhr gerieten ein 22-jähriger und ein 32-jähriger Mann in Streit, wobei der Jüngere mit dem Fuß gegen die Wohnungstür des Älteren trat und diese hierbei beschädigte. Gegen den 22-jährigen Kronacher wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

 

Betrunkener geht „stiften“

Kronach: Am Donnerstagabend kam es im Bereich Neustadt b. Coburg zu einer Auseinandersetzung mit einem 34-Jährigen, der massiv unter Alkoholeinfluss stand. Der junge Mann wurde daraufhin nach Kronach ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 3,6 Promille. Anscheinend wollte der Mann nicht länger in der Klinik bleiben und machte sich deshalb zu Fuß auf den Weg. Eine Streife konnte den Mann am Bahnhof in Kronach aufgreifen und zurück ins Krankenhaus bringen. Da kein dringender medizinischer Behandlungsbedarf mehr bestand, wurde der Betroffene in Polizeigewahrsam genommen und zu seinem Eigenschutz in einer der Haftzellen ausgenüchtert.

 

Pool beschädigt

Küps: Rund 200,- Euro Sachschaden sind die Bilanz eine Wutausbruchs eines 35-jährigen Mannes aus dem Raum Küps. Der Mann war in Rage geraten, da er sein Handy nicht mehr finden konnte. Der unter Alkoholeinfluss stehende Beschuldigte nahm einen Blumenkübel und eine Glasflasche und warf die beiden Gegenstände hinüber auf das Grundstück des Nachbarn. Hierbei wurde der im Garten stehende Swimming-Pool des 64-Jährigen Geschädigten beschädigt.

 

Radfahrer schwer verunfallt

Stockheim: Auf der Glosberger Straße in Reitsch kam es am Donnerstagabend gegen 18:15 Uhr zu einem schweren Radfahrunfall, bei dem sich ein 61-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich schwere Brust- und Kopfverletzungen zuzog. Der Radfahrer war zwischen Neuglosberg und Glosberg unterwegs und offensichtlich ohne Fremdverschulden gestürzt. Der Mann musste aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Würzburg geflogen werden. Einen Fahrradhelm hatte der Geschädigte bedauerlicherweise nicht getragen. Eine Joggerin und ein Traktorfahrer hatten den Verunfallten aufgefunden und sofort den Rettungsdienst alarmiert.